Service Hotline +49 721 95082-44

  • Home
  • Produktnews
  • IKARUS und neues Ein-Komponenten UV Harz im Einsatz in Turin

IKARUS und neues Ein-Komponenten UV Harz im Einsatz in Turin

Die Sanierung von kleinen Rohrdurchmessern geht oft mit schwer zu erreichenden Zugängen einher. Dies war auch Anfang Oktober 2020 bei unserem Kunden Blueco in Turin der Fall. Hier lag der Zugang auf dem Dach eines achtstöckigen Wohnkomplexes. Marode Fallrohre führten über Wochen zu schwerwiegenden Wasserschäden mit feuchten Wänden und Decken in den anliegenden Wohneinheiten. Da erste Reparaturversuche mit alternativen Sanierungsverfahren scheiterten, kam die IKARUS Hausanschlussanlage zum Einsatz, um den Schaden schnellstmöglich zu beheben.

20201021 153934Ende Oktober waren zwei ProKASRO Servicetechniker vor Ort und haben die Sanierung zusammen mit Blueco durchgeführt. Für die Aushärtung wurde ein neues lichthärtendes Ein-Komponenten-Epoxy-Harz verwendet. Der große Vorteil des neuen Harzes ist, dass es wie der Name schon sagt nicht mehr vor Ort auf der Baustelle gemischt werden muss. Mischfehler und Lufteinschlüsse (Lunker) werden so vermieden und machen es besonders stabil. Die Haltbarkeit ist mit einer Lagerstabilität von mindestens sechs Monaten besonders hoch. Dieses erste lichthärtende Epoxidharz ist wesentlich schneller härtend als konventionelles Epoxidharz. Durch die wegfallende Topfzeit ist es zudem sehr anwenderfreundlich. Die Operateure sind nicht wie bei Zwei-Komponenten-Harzen unter extremen Zeitdruck, den Liner in einer vorgegeben kn20201022 110656appen Topfzeit einzubauen. So können

Flüchtigkeitsfehler und vor der Inversierung angehärtete und somit untaugliche Liner vermieden werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Sanierungsmethoden kann man das Ergebnis zudem sehen bevor gehärtet wird. Die an der Lichterkette montierte Kamera zeigt schon im mit Druck beaufschlagten Liner, ob das gewünschte faltenfreie Ergebnis erreicht wird. Sollte dem nicht so sein kann der Liner problemlos noch einmal entnommen und neu inversiert werden.

Die Schwierigkeiten bei diesem Projekt waren nicht nur die mehrfachen Dimensionssprünge von DN 95 bis DN125 sowie viele Abzweige, sondern auch zwei aufeinander folgende Bögen mit 67° an der Fallleitung nach 27m Strecke. Die Lösung war die bogengängige Lichterkette IKARUS mit einer Lampenleistung von 3 x 200W und der vrwendete 3D Liner. Dieser konnte sich den gegebenen wechselnden Durchmessern durch seine Dehnbarkeit flexibel anpassen. Das Gesamtpaket aus IKARUS, 3D Liner und dem neuen Ein-Komponenten Harz ermöglichte eine erfolgreich abgeschlossene Baustelle und führte zur vollsten Zufriedenheit bei Auftraggebern und Anwohnern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.